Dank Umwegen kennt man die Umgebung.


Die vielen Stationen und Lebensabschnitte im europäischen, arabischen und asiatischen Raum prägen das offene, tolernate und wertschätzende Bild von Alexander Seifert.

 

In Zeiten des globalen Austauschs, wird auch die interkulturelle Zusammenarbeit immer wichtiger.

Oder war sie das schon immer?

 

Hier sehen Sie die verschiedenen Kulturbereiche, denen AKROSTICHON authentisch zu begegnen weiß, die Berücksichtigung kultureller Besonderheiten zusichert und Service nach deren Standards bieten kann. Besonders der Vermittlung zwischen den Kulturen und der Schulung kuturellen Bewusstseins liegt AKROSTICHON viel am Herzen. So freuen wir uns, diese Kompetenz durch Alexander Seifert in allen Tätigkeitsfeldern anzuwenden und im Detail menschlicher Interaktionen zu berücksichtigen.

Irak


Noch ehe heutige Ereignisse abzusehen waren, sammelte Alexander hier bayerisch-arabische Erfahrungen.

 

Als Kind erfuhr er, was orientalische Gastfreundlichkeit, Verhandlungsgeschick und ehliches Geschäftsgebahren bedeuten.

 

Heute festigen Kontakte zu Menschen aus dem Iran, Saudi-Arabien oder Syrien das Verständnis für die arabische Welt.

Bayern


Innerhalb Deutschlands finden sich die verschiedensten Subkulturen. Ein Beispiel dafür ist Bayern. So nah es einerseits den Deutschen ist, so nah ist es andererseits den Österreicherinnen und Österreichern. Und dann wiederum kann es sich auch ganz anders verstehen und verhalten.

 

Durch Alexander fußt AKROSTICHON auf den Gedanken dieser Gebräuche und wurde konstant international relativiert.

 

Der Ursprung wurde jedoch nie vergessen.

Thailand


Asien in all seiner Vielseitigkeit begreifen zu wollen, ist zu hoch gegriffen und erscheint vermessen. Das wäre etwa so, als würde man Europa als eine einheitliche und übergreifende Kultur begreifen und behaupten, es gäbe keine regionalen Unterschiede.

 

Nachdem Alexander in Bangkok gewohnt hat, kennt er die Normen Thailands ganz genau und versteht, im Einklang mit dem Verständnis dieser Nation zusammenzuarbeiten.

 

Gerne kehrt er zu seinen Freunden dort zurück und hät seit nun fast 20 Jahren diese Verbindung.

 

Scharf essen kann Alexander auch.
Nur mit der Schrift und dem Lesen hat es nie funktioniert...

 

Japan


 

Ganz anders als in Thailand verhält es sich mit der japanischen Lebensart. Hier wird auch Service grundlegend anders verstanden als etwa in China, Korea oder Singapur.

 

Als ehemaliger japanischer Arbeitnehmer lernte Alexander die immanente Bedeutung verschiedener Kulturen für die Arbeitswelt kennen. Heute nutzt AKROSTICHON dieses Wissen und berücksichtigt dies in Schulungen zur interpersonellen Kommunikation, Personalauswahl oder Diagnostik. Daraus ergeben sich nachhaltige und effektive internationale Kooperationen.

Österreich


Neben den großen Unterschieden zwischen den Kontinenten, ergeben sich auch innerhalb kleinerer Distanzen große Differenzen. Schon in der deutschen Sprache unterscheiden sich Österreich und Deutschland. Doch viel stärker wird dieser kulturelle Unterschied in der Arbeitswelt deutlich. AKROSTICHON kennt diese Unterschiede ganz genau und weiß so, zwischen diesen Nachbar-ländern zu vermitteln.


Besonders in der Psychologie, wo Sprache das Handwerkszeug ist, muss die Kompetenz gegeben sein, solche Unterschiede zu berücksichtigen.

In Großbauvorhaben wie Bahnhöfen oder Flughäfen zeigt sich ein Beispiel, wie anders in Österreich Projekte angegangen werden im Vergleich zu Deutschland. So wurde der Salzburger Bahnhof in der geplanten Bauzeit und zum geplanten Budget fertiggestellt, wobei eine wesentlich längere Planungsphase dem Vorhaben voranging.

 

Der Projektbeginn des Hauptstadtbahnhofs Berlin hingegen wurde viel schneller umgesetzt, jedoch verspätet und verteuert fertiggestellt.


Nach dem Abschluss des Psychologiestudiums ist Alexander in seiner Wahlheimat geblieben. Als Angestellter und Lehrbeauftrager der Universität und Firmeninhaber von AKROSTICHON bleibt er seinem Lebensmuster treu: Erst durch die Mischung einzelner Bereiche wird das ganze Bild eine gelungene Komposition.

Anders heißt nicht schlechter oder besser.

Anders darf sein. Und werden alle Andersartigen berücksichtigt, so entsteht das Potenzial für Kreativität und Innovation.

 

Diese und weitere Erkenntnisse wurden über viele Jahre und über Millionen Kilometer hinweg angesammelt. Bitte kommen Sie bei der Zusammenstellung von interkulturellen Teams, interkulturellen Kooperationen und anderen interkulturellen Themen auf uns zu!

 

 

Herzlichst,

Alexander Simon Seifert